Recruiter im Krankenhaus: Vom Türsteher zum Concierge

Die Rekrutierung qualifizierter Fachkräfte im Gesundheitswesen steht vor ständigen Herausforderungen. In einem Umfeld, das von steigenden Ansprüchen an die Bewerbererfahrung und einer zunehmenden Konkurrenz um Top-Talente geprägt ist, ist eine grundlegende Transformation der Rolle des Recruiters im Krankenhaus unumgänglich. 

Trotz der wachsenden Bedeutung einer positiven Bewerbererfahrung und einer unterstützenden Rekrutierungspraxis stecken viele Recruiter noch immer in der Rolle des “Türstehers” fest, der Bewerber filtert und abweist. 

Doch es wird immer deutlicher, dass ein solcher Ansatz nicht mehr ausreicht, um die besten Talente anzuziehen und langfristig an das Unternehmen zu binden. In diesem Artikel werden wir die Notwendigkeit und die Schritte zur Transformation der Recruiter-Rolle im Krankenhaus untersuchen und aufzeigen, wie die Einführung einer “Concierge”-Mentalität einen entscheidenden Wandel im Rekrutierungsprozess bewirken kann.

Die traditionelle Rolle des Recruiters im Krankenhaus:

Die traditionelle Rolle des Recruiters im Krankenhaus war geprägt von einem Ansatz, der hauptsächlich darauf abzielte, Bewerber zu filtern und abzulehnen. Dies führte zu einem oft entmutigenden Bewerbungsprozess und einer geringen Bewerberzufriedenheit. Bewerber wurden oft mit langen Wartezeiten konfrontiert und erhielten nur begrenzte Informationen über den Status ihrer Bewerbungen. Die Kommunikation zwischen Recruiter und Bewerber war häufig unzureichend, was zu Frustration und Desinteresse seitens der Bewerber führte. 

Diese traditionelle Rekrutierungspraxis steht im Widerspruch zu den sich wandelnden Erwartungen der Bewerber und den Anforderungen einer zunehmend digitalen und vernetzten Welt. 

Es wird zunehmend deutlich, dass ein neuer Ansatz erforderlich ist, um den Herausforderungen des modernen Rekrutierungsumfelds gerecht zu werden und die besten Talente anzuziehen.

Der Recruiter als Concierge

In unserer Rolle als Berater im Bereich des Personalgewinnung in Krankenhäusern betonen wir zunehmend, dass Recruiter sich als Concierge verstehen sollten. Wir beobachten, dass die meisten Krankenhäuser noch immer in der traditionellen Rekrutierungspraxis verhaftet sind und Möglichkeiten ungenutzt bleiben. 

Recruiter müssen sich als Concierge verstehen, um die Bewerbererfahrung zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit der Krankenhäuser auf dem Arbeitsmarkt zu steigern. Indem sie zu persönlichen Begleitern für Bewerber werden und eine individuelle Beratung und Unterstützung während des gesamten Bewerbungsprozesses bieten, können Recruiter sicherstellen, dass Bewerber sich geschätzt und unterstützt fühlen. Dies trägt nicht nur dazu bei, hochqualifizierte Talente anzuziehen, sondern fördert auch die langfristige Bindung dieser Talente an das Krankenhaus.

Die Aufgaben eines Recruiter im Krankenhaus

Als Berater im Personalmanagement empfehlen wir Krankenhäusern, die Rolle des Recruiters als Concierge zu verstehen und entsprechend zu handeln. Recruiter in Krankenhäusern übernehmen eine Vielzahl von Aufgaben, die darauf abzielen, eine positive Bewerbererfahrung zu schaffen und hochqualifizierte Fachkräfte anzuziehen sowie langfristig an das Krankenhaus zu binden.

Die Aufgaben eines Recruiters im Krankenhaus umfassen:

Profiling:

Der Recruiter erstellt detaillierte Profile für Bewerber und Abteilungsverantwortliche, um sicherzustellen, dass die Anforderungen der Positionen und die Bedürfnisse der Teams optimal aufeinander abgestimmt sind.

Verfassen von Stellenanzeigen:

Der Recruiter erstellt ansprechende und informative Stellenanzeigen, die die Anforderungen der Positionen klar kommunizieren und potenzielle Bewerber ansprechen.

Onboarding und Offboarding-Prozesse:

Der Recruiter koordiniert und unterstützt den Onboarding-Prozess neuer Mitarbeiter, um sicherzustellen, dass sie sich willkommen fühlen und schnell produktiv werden. Außerdem unterstützt er den Offboarding-Prozess von Mitarbeitern und führt Exit-Interviews durch, um wertvolles Feedback zu erhalten.

Überblick über wichtige KPI, um datenbasierte Entscheidungen zu treffen:

Der Recruiter behält wichtige Kennzahlen im Auge, um den Rekrutierungsprozess zu evaluieren und datenbasierte Entscheidungen zu treffen, die zur Optimierung des Prozesses beitragen.

Active Sourcing:

Der Recruiter sucht proaktiv nach potenziellen Kandidaten und nutzt verschiedene Kanäle wie soziale Netzwerke, Jobportale und professionelle Netzwerke, um hochqualifizierte Fachkräfte zu identifizieren und anzusprechen.

Verbesserung der Bewerbererfahrung:

Der Recruiter sorgt für einen reibungslosen und positiven Bewerbungsprozess, indem er klare und transparente Kommunikation sicherstellt, schnell auf Anfragen reagiert und relevante Informationen über offene Positionen bereitstellt.

Individuelle Beratung und Unterstützung:

Der Recruiter bietet Bewerbern persönliche Betreuung und steht ihnen als Ansprechpartner für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Er nimmt sich Zeit, um die Bedürfnisse und Erwartungen der Bewerber zu verstehen und sie bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche oder Auswahlverfahren zu unterstützen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit im Krankenhaus:

Der Recruiter arbeitet eng mit verschiedenen Abteilungen im Krankenhaus zusammen, um die Anforderungen der Positionen zu verstehen und sicherzustellen, dass die Kandidaten gut in das Team passen.

Vorstellungsgespräche und weitere Termine:

Der Recruiter organisiert und koordiniert Vorstellungsgespräche sowie weitere Termine wie Assessment-Center oder Probearbeitstage und stellt sicher, dass Bewerber einen positiven Eindruck vom Krankenhaus und dem Team erhalten.

Talentmanagement und Beziehungspflege:

Der Recruiter pflegt langfristige Beziehungen zu Bewerbern, auch wenn diese zunächst nicht erfolgreich sind. Er hält Kontakt zu Talenten, um sie für zukünftige Positionen im Krankenhaus zu berücksichtigen und das Employer Branding zu stärken.

Kulturelle Integration und Mitarbeiterbindung:

Der Recruiter unterstützt den Prozess der kulturellen Integration neuer Mitarbeiter und trägt dazu bei, dass diese sich schnell in das Krankenhaus eingliedern und sich mit den Werten und Zielen der Organisation identifizieren. Die Mitarbeiterbindung wird zunehmend wichtiger, um Mitarbeitende zu halten. Auch hier kann der Recruiter durch seine Erfahrung und den direkten Kontakt zu Kandidaten und Mitarbeitenden eingebunden werden.

Verständnis und Ansprache passiver Kandidaten:

Der Recruiter identifiziert und spricht aktiv potenzielle Kandidaten an, die nicht aktiv auf Stellenausschreibungen reagieren, um das Talentpool des Krankenhauses zu erweitern und hochqualifizierte Fachkräfte anzuziehen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass passive Kandidaten eine andere Ansprache und Behandlung benötogen, als aktiv Stellensuchende.

Umsetzung des “one face to the candidate” Prinzips:

Der Recruiter gewährleistet, dass Bewerber während des gesamten Rekrutierungsprozesses nur einen Ansprechpartner haben, um eine konsistente Kommunikation und ein hohes Maß an Betreuung sicherzustellen.

Notwendige Ausbildung und Fähigkeiten eines Recruiters

Der Recruiter verfügt über eine fundierte Ausbildung und relevante Erfahrung im Personalmanagement oder in einem verwandten Bereich. Besonders wichtig ist dabei das Verständnis für die Besonderheiten des Krankenhaus- und Gesundheitswesens. 

Zu den erforderlichen Fähigkeiten gehören eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Empathie und die Fähigkeit, Beziehungen aufzubauen und zu pflegen. Außerdem sind Organisationstalent, Problemlösungsfähigkeiten und ein Verständnis für die Anforderungen unterschiedlicher Fachbereiche im Krankenhaus von entscheidender Bedeutung. 

Ein Recruiter sollte zudem mit den gängigen Rekrutierungstechniken und -tools vertraut sein und in der Lage sein, datenbasierte Entscheidungen zu treffen und den Rekrutierungsprozess kontinuierlich zu optimieren.

Besondere Herausforderungen für Recruiter im Gesundheitswesen:

Die Rekrutierung im Gesundheitswesen birgt spezifische Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Als Berater im Personalmanagement mit Fokus auf das Gesundheitswesen sind wir uns dieser Besonderheiten bewusst und unterstützen Krankenhäuser dabei, diese zu meistern.

Zu den spezifischen Herausforderungen gehören:

  • Fachkräftemangel und hohe Nachfrage: Das Gesundheitswesen ist geprägt von einem kontinuierlichen Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften, insbesondere in Bereichen wie Pflege, Medizin und Therapie. Der demografische Wandel und eine steigende Lebenserwartung verstärken diesen Bedarf zusätzlich.
  • Saisonale Schwankungen und Arbeitsbelastung: Krankenhäuser sind oft saisonalen Schwankungen und unvorhersehbaren Arbeitsbelastungen ausgesetzt, insbesondere in Zeiten von Pandemien oder erhöhtem Patientenaufkommen. Dies erfordert flexible und anpassungsfähige Rekrutierungsstrategien.
  • Notwendigkeit von Fachkenntnissen und Zertifizierungen: Im Gesundheitswesen sind bestimmte Fachkenntnisse und Zertifizierungen unerlässlich, um den hohen Qualitätsstandards gerecht zu werden und gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Die Rekrutierung von Fachkräften mit den erforderlichen Qualifikationen kann eine Herausforderung darstellen.
  • Komplexität der Stellenprofile: Die Vielfalt der Berufe im Gesundheitswesen führt zu einer Vielzahl von Stellenprofilen mit unterschiedlichen Anforderungen und Qualifikationen. Die Identifizierung und Ansprache passender Kandidaten erfordert daher ein tiefes Verständnis für die spezifischen Anforderungen der einzelnen Positionen.
  • Regulatorische Anforderungen und Compliance: Krankenhäuser unterliegen strengen regulatorischen Anforderungen und Compliance-Vorgaben, insbesondere im Hinblick auf Datenschutz und medizinische Standards. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist auch im Rekrutierungsprozess von entscheidender Bedeutung.
  • Bedarf an interdisziplinärer Zusammenarbeit: Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachbereichen und Berufsgruppen im Krankenhaus ist entscheidend für die Qualität der Patientenversorgung. Recruitern kommt daher eine wichtige Rolle bei der Gewinnung von Talenten zu, die gut in interdisziplinären Teams arbeiten können.


Die Berücksichtigung dieser Besonderheiten ist unerlässlich für eine erfolgreiche Rekrutierung im Gesundheitswesen, und wir unterstützen Krankenhäuser dabei, maßgeschneiderte Rekrutierungsstrategien zu entwickeln, die diesen Herausforderungen gerecht werden.

Unsere Erfahrungen mit der Rolle des Recruiters als Concierge

In der heutigen Rekrutierungswelt wird immer deutlicher, dass ein neuer Ansatz erforderlich ist, um den Herausforderungen des modernen Gesundheitswesens gerecht zu werden und die besten Talente anzuziehen. Die traditionelle Rekrutierungsmethode reicht nicht mehr aus, um den Bedürfnissen von Krankenhäusern und Bewerbern gleichermaßen gerecht zu werden. Stattdessen ist eine maßgeschneiderte, persönliche Betreuung erforderlich, um ein positives Bewerbererlebnis zu schaffen und hochqualifizierte Fachkräfte langfristig zu binden.

Die Einführung der Concierge-Rolle in den Rekrutierungsprozess hat sich als eine effektive Lösung erwiesen, um diese Herausforderungen anzugehen. Der Recruiter fungiert als persönlicher Begleiter für Bewerber, bietet individuelle Beratung und Unterstützung während des gesamten Bewerbungsprozesses und sorgt dafür, dass Bewerber sich geschätzt und unterstützt fühlen. Von der ersten E-Mail bis zur freundlichen Begrüßung zum ersten Arbeitstag, begleitet der Recuiter den Kandidaten.

Dafür ist es oftmals nötig bestehende Prozesse und Denkmuster herauszufordern. Wir haben viele Krankenhäuser bei diesem Prozess begleitet.

Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir Lösungen für die größten Herausforderungen der Bewerber entwickelt. Beispielsweise:

  • Zusammenarbeit mit Maklern bei einem umkämpften Wohnungsmarkt.
  • Flexibilität in der Startzeit der Hospitation, um allen Bewerbern diese zu ermöglichen.
  • Schnellere und kandidatenzentrierte Bewerbungsprozesse, die die Dauer bis zur Vertragsunterschrift deutlich verkürzen (bei einem Krankenhaus von über 90 zu 20 bis max. 30 Tagen).
  • Kennenlerngespräche von 15 Minuten vor dem Bewerbungsgespräch, um wichtigste Punkte zu erörtern und Kandidaten vorzuqualifizieren. Hier empfehlen wir flexibel zu sein und bspw. auch WhatsApp-Videocalls anzubieten.
  • Persönlicher Kontakt mit Kandidaten in maximal 72 Stunden, um direkt eine Bindung aufzubauen.
 

Diese persönliche Betreuung und maßgeschneiderte Unterstützung ist besonders im Gesundheitswesen von entscheidender Bedeutung. Die Arbeit in einem Krankenhaus erfordert nicht nur Fachkenntnisse und Fähigkeiten, sondern auch ein hohes Maß an Engagement und Hingabe.

Durch die Einführung der Concierge-Rolle können Krankenhäuser sicherstellen, dass sie die besten Talente anziehen und langfristig binden, um eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung sicherzustellen und ihren Ruf als erstklassige medizinische Einrichtung zu stärken.

Zukunftsausblick: KI und Technologie im Recruiting

Die Zukunft der Rekrutierung im Gesundheitswesen wird maßgeblich von den Entwicklungen im Bereich der Technologie und den sich verändernden Bedürfnissen der Bewerber geprägt sein. Recruitern im Gesundheitswesen wird eine zunehmend strategische Rolle zukommen, da sie die Implementierung innovativer Rekrutierungstechnologien vorantreiben und auf die steigende Nachfrage nach hochqualifizierten Fachkräften reagieren müssen.

Technologische Innovationen wie KI-gestützte Rekrutierungssoftware und Predictive Analytics werden die Rekrutierungsprozesse optimieren und den Verantwortlichen dabei helfen, potenzielle Kandidaten effizienter zu identifizieren und anzusprechen. Recruitern wird es zunehmend möglich sein, datenbasierte Entscheidungen zu treffen und den Rekrutierungsprozess kontinuierlich zu verbessern.

Darüber hinaus wird die Personalisierung und Individualisierung des Bewerbungsprozesses eine immer wichtigere Rolle spielen. Recruitern wird es gelingen müssen, eine persönliche Verbindung zu den Bewerbern aufzubauen und ihnen eine positive Bewerbererfahrung zu bieten. Dies erfordert ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse und Präferenzen der Bewerber sowie die Fähigkeit, flexibel auf diese einzugehen.

Insgesamt wird der Zukunftsausblick für Recruitern im Gesundheitswesen von einer verstärkten Nutzung von Technologie und einer stärkeren Fokussierung auf die Bedürfnisse der Bewerber geprägt sein. Durch die kontinuierliche Anpassung an diese Entwicklungen werden Recruitern in der Lage sein, die besten Talente anzuziehen und langfristig an das Krankenhaus zu binden.

 

Fazit: Der Recruiter im Krankenhaus muss sich als Concierge verstehen

Indem der Recruiter sich als Concierge versteht, kann er eine ganzheitliche Betreuung bieten und die individuellen Bedürfnisse der Bewerber optimal berücksichtigen. Diese Transformation der traditionellen Recruiterrolle hin zum Selbstverständnis des Recruiters als Concierge ermöglicht es Krankenhäusern, einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung ihrer Rekrutierungspraktiken zu leisten.

Der Erfolg des Recruiters als Concierge hängt maßgeblich von der aktiven Zusammenarbeit zwischen Recruitern, HR-Abteilungen und anderen relevanten Ansprechpartnern im Krankenhaus ab. Eine enge Abstimmung und kontinuierliche Optimierung der Rekrutierungsprozesse sind entscheidend, um die Vorteile dieses Ansatzes voll auszuschöpfen.

In Zukunft wird die Bedeutung des Recruiters im Gesundheitswesen weiter zunehmen, da Krankenhäuser bestrebt sind, sich im Wettbewerb um talentierte Fachkräfte zu differenzieren. Indem sie eine positive Bewerbererfahrung bieten und eine unterstützende Arbeitsumgebung schaffen, können Krankenhäuser ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern und langfristig erfolgreich sein.

Wir sind davon überzeugt, dass das Selbstverständnis des Recruiters als Concierge einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Rekrutierung im Gesundheitswesen leisten wird und freuen uns darauf, Krankenhäuser auf diesem Weg zu unterstützen und zu begleiten.

 

Beratungstermin anfragen

Wir rufen Sie zurück und vereinbaren einen Termin um ihr Anliegen zu besprechen.

Artikel

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Studie

Die Zukunft des Deutschen Klinikmarktes

Was steht auf der Agenda der Entscheidungsträger im deutschen Klinikmarkt? Unsere Umfrage unter mehr als 250 Führungskräften bietet auf 30 Seiten einen fundierten Einblick.