Mit Empathie zu guten Bewertungen – Interview mit Vera Cordes

Mit 4,3 Sternen auf Kununu liegt die Klinik Wartenberg deutlich vor dem Branchendurchschnitt im Gesundheitswesen. Die Bewertungen von Mitarbeitenden sind ein ausschlaggebender Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Dennoch vernachlässigen viele Kliniken und Krankenhäuser das Bewertungsmanagement. 

Als Partner der Klinik Wartenberg haben wir einen ganzheitlichen Blick auf die Personalgewinnungsstrategie des Hauses geworfen. Die Bewertungen und der Umgang mit diesen sind uns sofort positiv aufgefallen. Wir haben Vera Cordes, Verantwortliche für das Personalmarketing, zu einem Interview eingeladen.

Krankenhäuser und Kliniken erzielen auf Kununu einen Bewertungsscore von durchschnittlich nur 3,5 Sternen. Wie schafft es die Klinik Wartenberg, mit 4,3 von 5 Sternen so deutlich über dem Branchenschnitt zu liegen?

Vera Cordes: Das ist ein Ergebnis, auf das alle Mitarbeitenden stolz sein können. Ich habe fleißig “Klinken geputzt” und sie persönlich angesprochen. Natürlich auch die Führungskräfte. Einen Aushang erstellt, auf dem der QR-Code direkt zur Plattform führte. Ich habe möglichst niederschwellig versucht, alle Klinikmitarbeiter zu erreichen. Und vor allem das persönliche Gespräch mit den Mitarbeitenden, auf Station beispielsweise, das hat sehr gut funktioniert.

Warum haben Bewertungen durch (ehemalige) Mitarbeitende für Sie einen so hohen Stellenwert?

Vera Cordes: Man muss das mal aus Bewerbersicht sehen. Also, wenn ich mich bei einem Unternehmen online bewerbe, möchte ich doch vorher lesen, was andere über dieses Unternehmen denken. Ich finde gut, dass Kununu anonym ist. Selbst wenn man negativ bewertet wird und die Kritik konstruktiv ist, profitieren beide Seiten davon. Dann kann man Verbesserungsvorschläge umsetzen. Wir wissen so immer, wo wir gut dastehen und an welchen Stellen wir etwas verändern müssen.

Kununu Profil der Klinik Wartenberg 1
Kununu-Profil der Klinik Wartenberg

Was ist die Strategie hinter dem Bewertungsmanagement?

Vera Cordes: Ich glaube viel Menschlichkeit. Zunächst bedanke ich mich für das erhaltene Feedback, egal, ob die Bewertung positiv oder eher negativ ist. Ich gehe auf die einzelnen Aussagen ein. Was mir wichtig ist: dem Bewertenden noch ein Gespräch anzubieten. Ich schreibe bei meinen Antworten immer meine Mailadresse dazu… 

Zwar habe ich bislang noch keine Nachricht erhalten, halte es aber dennoch für wichtig. Schließlich wollen wir hier in der Klinik Wartenberg lösungsorientiert arbeiten.

Welche Tipps können Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen bezüglich Kununu mit auf den Weg geben?

Vera Cordes: Betrachte jede Bewertung einzeln und frage dich: Was steckt dahinter? Welche Schlüsse kann ich daraus ziehen? Ist etwas direkt umzusetzen?

Wir in der Klinik Wartenberg greifen so etwas gern in unserem internen Newsletter auf.

Wer gute Bewertungen erhalten möchte, muss auch intern die Werbetrommel rühren und auf seine Kolleginnen und Kollegen zugehen. Sonst wird es vielleicht nur ein Platz, auf dem sich die Leute auskotzen. Aber wenn man selbst aktiv wird, erhält man auch viele positive Bewertungen. Und so können die Mitarbeitenden auch unser Krankenhaus im Employer Branding unterstützen und dazu beitragen, dass uns das in der Personalgewinnung nach vorne bringt.

Aussenaufnahme Klinik Wartenberg 1
Außenaufnahme der Klinik Wartenberg

Unser Fazit: Bewertungsmanagement ist eine effektive Maßnahme im Employer Branding

Bewertungsmanagement sollte ein Teil Ihrer Strategie zur Gewinnung von Pflegekräften sein.

Die Bedeutung des Bewertungsmanagements im Employer Branding für Krankenhäuser und Kliniken lässt sich kaum überschätzen, da potenzielle Bewerber verstärkt auf Online-Bewertungen und Erfahrungsberichte anderer Mitarbeiter achten, bevor sie sich für eine Stelle bewerben. Dies gilt besonders in der Pflege.

Unternehmen, die erfolgreiches Bewertungsmanagement betreiben, können eine authentische und positive Arbeitgebermarke aufbauen, die es ihnen ermöglicht, qualifizierte und engagierte Mitarbeiter anzuziehen und langfristig zu binden.

6 Bewertungen liest sich ein Kandidat durchschnittlich durch, bevor er sich bei einem Unternehmen bewirbt.

Gleichzeitig kann ein schlechtes Bewertungsmanagement schwerwiegende negative Auswirkungen haben. Negative Bewertungen, die auf Probleme wie schlechte Führung, mangelnde Mitarbeiterunterstützung oder schlechte Arbeitsbedingungen hinweisen, können das Interesse potenzieller Bewerber abschrecken und das Image eines Unternehmens erheblich beeinträchtigen. 

Um effektives Bewertungsmanagement zu betreiben, sollten Krankenhäuser und Kliniken proaktiv auf Bewertungen reagieren, sowohl positive als auch negative. Dies zeigt Engagement und Wertschätzung gegenüber den Meinungen der Mitarbeiter. Durch die Implementierung von Verbesserungsmaßnahmen auf Grundlage von konstruktivem Feedback können Unternehmen zeigen, dass sie bestrebt sind, ihre Arbeitsumgebung zu optimieren. 

Eine gezielte und authentische Verwaltung von Bewertungen kann den Unterschied zwischen einer starken, positiven Arbeitgebermarke und einem schlechten Ruf auf dem Arbeitsmarkt ausmachen.

Beratungstermin anfragen

Wir rufen Sie zurück und vereinbaren einen Termin um ihr Anliegen zu besprechen.

Artikel

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Studie

Die Zukunft des Deutschen Klinikmarktes

Was steht auf der Agenda der Entscheidungsträger im deutschen Klinikmarkt? Unsere Umfrage unter mehr als 250 Führungskräften bietet auf 30 Seiten einen fundierten Einblick.